DE   CZ

Vladislav Brunner

 

Dirigent

Vladislav Brunner begann seine musikalische Ausbildung mit sechs Jahren an der Violine. Nach dem Gewinn des Nationalen Musikwettbewerbs in seinem Geburtsland, der Slowakei, bestand er im Alter von 15 Jahren die Aufnahmeprüfung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt.

Nach seinem Studium bei Edith Peinemann, Herman Krebbers (Amsterdam) und Gerhard Schulz (Wien) gewann er erste Orchesterpraxis im Jugendorchester der Europäischen Gemeinschaft unter der Leitung von Herbert von Karajan und Claudio Abbado.

1985 wurde er Mitglied des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters, in dem er heute die Position eines Vorspielers der ersten Violinen innehat. Außerdem spielte er im Ensemble „Solistes européens Luxembourg“ sowie von 1990 bis 2000 im Orchester der Bayreuther Festspiele.

Inspiriert durch die Zusammenarbeit mit bedeutenden Dirigenten unserer Zeit von Herbert von Karajan, Claudio Abbado, James Levine, Roger Norrington, Carlo Franci begann Vladislav Brunner auch selbst zu dirigieren. Auf der Grundlage seiner Erfahrungen als Orchestermusiker hat er seine Kenntnisse auf diesem Gebiet zunächst als Autodidakt und in Privatstudien erworben.

Seit der Gründung im Jahre 2001 ist er künstlerischer Leiter des Kammerorchesters Frankfurter Solisten und hat in seiner Dirigiertätigkeit bereits mit zahlreichen renommierten Künstlern wie Britta Stallmeister (Sopran), René Kollo (Tenor), Nick Deutsch (Oboe), Johannes Gmeinder (Klarinette), Vladislav Brunner (Flöte), Gabór Boldoczki (Trompete), Sergey Khatchatryan (Violine), David Lively (Klavier) und Martin Lücker (Orgel) zusammengewirkt. Dabei hat er u.a. Werke von Komponisten wie Volker David Kirchner, Fred Günther, Rüdiger Claus, Kent Carlson und Mathias Bild uraufgeführt.

Des Weiteren hat er als Dirigent das Orchester des Conservatoire de Strasbourg geleitet.

© 2020 Artenobile

  • Black Instagram Icon
  • Facebook Basic Black
  • YouTube Basic Black