HELENA RÜEGG

Bandoneon

Die Bandoneonistin Helena Rüegg studierte von 1993-1998 an der Tango-Abteilung des Rotterdamer Konservatoriums und in Buenos Aires bei den Maestros Rodolfo Mederos und Julio Pane. Von 1998-2001 war sie im Gran Orquestra de Juan José Mosalini in Paris engagiert.

Als Solistin spielte sie mit verschiedenen Orchestern, u.a. mit dem BBC-Symphony Orchestra und dem Tenor Juan Diego Flórez im Rahmen der BBC Proms, mit dem Orchestre de chambre de Lausanne,  mit dem SWR Sinfonieorchester Stuttgart und mit dem WDR Rundfunkorchester Köln Werke von Astor Piazzolla und Luis Bacalov.

Seit 1993 realisiert Helena Rüegg Musiksendungen für deutsche Radiosender wie den WDR, den SWR und den DLF und komponiert Hörspielmusik. Von ihrem 1999 bei DTV Premium erschienenes  Buch „Tango, Geschichte und Geschichten“, das sie mit Arne Birkenstock geschrieben hat,  wurden über 20'000 Exemplare verkauft.

Seit 2011 musiziert sie mit dem französischen Tuba- und Serpentvirtuosen Michel Godard und Quique Sinesi, einem der bedeutendsten Gitarristen von Argentinien. Ihre CD „Días de felicidad“ erschien 2012 beim renommierten Platten-Label Enja, München.

Ihr aktuelles Projekt heißt  „Von Bach bis Piazzolla“. Darin spielt sie mit dem Bratscher Mischa Pfeiffer, der seit März 2015 Mitglied des WDR Sinfonieorchesters ist, und dem  Vela Streichquartett.

2017 erhielt Helena Rüegg einen Kompositionsauftrag der Schweizer Kulturstiftung "Pro Helvetia". Dieses Werk für Santur, Saxofon, Violoncello und Bandoneon wurde im August 2017 während des Festival Alpentöne in Altdorf mit grossem Erfolg uraufgeführt.

© 2020 Artenobile

  • Black Instagram Icon
  • Facebook Basic Black
  • YouTube Basic Black