Elöd Kostyák - Lebenslauf

 

Elöd Kostyák wurde in Klausenburg in Rumänien geboren. Seine musikalische Ausbildung absolvierte er in seiner Heimatstadt und in Bukarest. Das Studium schloß er mit dem Diplom der Akademie „Gh Dima” in Klausenburg ab.

 

Während seines Studiums war er Teilnehmer mehrerer Meisterkurse.  Im Jahr 1990 von Csaba Onczay in Keszthely und von Miklós Perényi in Szobathely sowie von 1994 – 1995  bei Sándor Devich an der Ferenc-Liszt-Musikakademie in Budapest.

 

Nach seinem Studium war er von 1994 bis 2008 Solocellist des Sinfonie-Orchesters in Györ, des Theater-Orchesters in Miskolc und des Armee-Orchesters in Budapest.

Aktuell ist er der Solo-Cellist des Orchesters der Ungarischen Oper in Klausenburg.

 

Elöd Kostyák gewann 1994 mit dem Streichquartett Bartha den 1. Preis  des „Wilhelm-Georg- Berger-Wettbewerbes” in Brasov (Kronstadt). Ebenfalls mit dem Streichquartett Bartha gewann er den Internationalen Kammermusikwettbewerb „Gh. Dima” in Klausenburg.

© 2020 Artenobile

  • Black Instagram Icon
  • Facebook Basic Black
  • YouTube Basic Black